Mensch vs JURISTISCHE PERSON - Teil I - Einleitung

Was ist eigentlich JURA?  Ein für viele langweilige, nerviges oder auch spannendes Thema!

 

Verstehe als Anfänger zunächst das:

 

JURA = RECHT = JURISTISCH = ETWAS STEHT AUF PAPIER

PAPIER = SACHE = SACHENRECHT !

 

Der Begriff "juristisch" bedeutet also sogesehen, daß es um eine SACHE geht - und eben nie um dem Menschen.

Bei allem, was auf Papier steht, dreht es sich also um die SACHE.

 

Firmen / Handelsunternehmen werden als "JURISTISCHE PERSON" bezeichnet und sind SACHEN.

 

Eine (juristische) Person ist folglich kein Mensch, sondern eine Sache auf Papier!

 

Der Begriff JURISTISCHE PERSON stammt von Menschen (aus Fleisch & Blut, in einige Fällen sind es aber Aliens....) die eine Hausordnung für andere Menschen schaffen. Eine Hausordnung der DU möglichst zustimmen sollst. Differenziere dabei ob sie sinnvoll ist oder nicht, das spielt hier keine Rolle!

 

Wir verwechseln "Person & Mensch" aber juristisch! Wir verwenden im alltäglichen Sprachgebrauch beide Worte, reden aber meist von

"Die Person da drüben ...." obwohl der Mensch gemeint ist....

Klingt komisch: "der Mensch da drüben geht bei rot über die Ampel..." 

Menschens Kinder nochmal, diese Gehirnwäschen.....

 

"Natürliche & Juristische Person" sind 2 BEGRIFFE aus dem geschriebenen Recht dieser Menschen, es sind deren Hausregeln (Gesetze).

Jedes Wort, daß du in diesem Rechtssystem selber schreibst/sagst, ist ein Anerkenntnis (eine Zustimmung) zu deren Rechtsystem!

Merk Dir das (z.B. der Einspruch/Widerspruch, besser ist Zurückweisung, wenns dir nicht passt, denn Du SELBST BESTIMMST was Du willst, DEIN WILLE zählt - solange du sozialverträglich bist.

 

 

Natürliche Person

(der physisch anfaßbare Mensch aus Fleisch und Blut, aber hier eben als Fachbegriff aus deren Fachwelt genutzt -

und deren Fachwelt solltest du eventuell besser vermeiden um Deine Rechte zu wahren)

 

JURISTISCHE PERSON

(seine fiktive "SACHE")

Er wird im Ausweis mit GROß-BUCHSTABEN geschrieben. In allen anderen Papieren i.d.R. in Normalschrift. 

 

und dann gibt es noch aus dem Naturrecht den

 

Mensch

(der physisch anfaßbare Mensch aus Fleisch und Blute- aber lebend, beseelt)

Als lebender Mensch kann/sollte man sich deklarieren, wenn es um Menschenrechte geht!

Denn in der Jura-Welt gibt es den Begriff "Menschenrecht" nicht! Also gibt es auch KEINE Menschenrechtsverletzungen - es sei denn du deklarierst dich zuvor als Mensch nach Naturrecht, da du "offiziell" als JURISTISCHE PERSON als "verschollen gilst.

Um lebend zu sein, musst du dich mit einer Lebenderklärung lebendig erklären!  Dazu musst du über CQV Treuhand lesen um grundlegend zu verstehen - es ist ganz einfach. Danach geht dir wirklich die Kinnlade runter vor Staunen !!!!

 

Es gibt 3 Versionen eines Personenstandes von Schreibweisen von Namen im Ausweis, die man unterscheiden muß:

 

Max Mustermann bzw. max mustermann  

(capitis diminutio minimaals = totale Kleinschreibung) 

"Wechsel in der Familienzugehörigkeit" 

(höchster Status als "natürlicher Mensch" innerhalb des Rechtsystems)

 

Max MUSTERMANN      

(capitis diminutio mediaals = nur Vorname klein, NACHNAME GROSS.)

"Verlust des Bürgerrechts und der Familienzugehörigkeit"

(mittlerer Status wie z.B. ehemals viele DDR Bürger hatten)
 

MAX MUSTERMANN       

(capitis diminutio maxima = VORNAME NACHNAME GROSSBUCHSTABEN)

"Verlust der Freiheit, des Bürgerrechts und der Familienzugehörigkeit"  (=SKLAVE)

(niedrigster Status als sogenannte "JURISTISCHE PERSON" = SACHE)
 

Diese 3 Schreibweisen (Gross/mittel/klein) wurden im Sklaventum ("Römisches Kanonenrecht") geschaffen um Sklaven von Nichtsklaven zu unterscheiden, ohne daß sie es merken sollten. Im 2. Weltkrieg hat man das durch sichtbare Kennzeichnung gemacht (Judenstern), aber dann können die sich untereinander erkennen und boykottieren. Die "heutige" Politik hat das System aus dem Römischen Reich übernommen!

Welchen Status man hat, ergibt sich somit aus der Schreibweise im Perso und Pass! Den Staus kann man durch Personenstandsänderung ändern!

 

Der sogenannte "natürliche Mensch" hat nur den Vornamen, z.B. "Max" !!

"Max (aus dem Hause Mustermann)".

Herr Max, der Mensch aus Fleisch und Blut, aus dem Hause Mustermann ist aber nicht MAX MUSTERMANN, die SACHE.

 

Max (der Mensch) VERWALTET nur seine - ihm mit Geburtsurkunde zugewiesene - SACHE  "MAX MUSTERMANN", (s)eine sogenannte  "JURISTISCHE PERSON" (= JURISTISCHE SACHE). Betone dabei JURISTISCH (= Jura = PAPIER = SACHE). Dem Menschen "Max" wird also eine "SACHE", ein Stück Papier, nämlich seine Geburtsurkunde mit der JURISTISCHEN SACHE "MAX MUSTERMANN" zugewiesen. Das ist ein fiktiver Name und eine Täuschung im Rechtsverkehr um dich im Glauben zu lassen, daß die Person DU, der Mensch, bist. Der tatsächliche Name ist nur "Max / " . genauso steht es nämlich in deinem "Auszug aus dem Geburtenregister / Geburennachweis" im Stammbuch. Also Nicht verwechseln mit der Geburtsurkunde!!!

 

Der Grund dafür ist, daß du als Mensch (TREUGEBER & BEGÜNSTIGTER) für die "Beamtentum" (Firma BRD = TREUHÄNDER für USA) die TREUHAND übernehmen sollst, als Bürger bürgen und haften sollst, also deren Schulden zahlen sollst. Dafür schreiben sie Drohbriefe, Strafsachen ("In Sachen..."), zerren Dich vor Gericht, rechtswidrige Strafbefehle, Bußgelder, Steuern etc etc.... Egal ob legal oder nicht... Alle diese Vorgehensweisen sind aber GESCHÄFTS-ANGEBOTE, die man annehmen oder ablehnen kann.... Deren Schulden hängen mit dem CESTUI QUE VIE TREUHANDFOND zusammen die sie ausgleichen wollen/müssen!

 

Damit diese Geschäftsangebote nicht mehr so einfach durchgesetzt werden können, bedarf es einen besseren persönlichen Rechte-Status, nämlich den in Kleinschreibung (capitis diminutio minimaals), der einen zum "natürlichen Menschen" deklariert. ABER: akzeptiert ist das erst, wenn das auch im ESTA Register eingetragen ist und in einem schriftlichen Nachweis auf Antrag zugeschickt wurde, sowie in einer VOLLAUSKUNFT steht (gibt´s bei der örtlichen Stadtverwaltung nach Personenstandsänderung).

 

Außerdem muss man, damit den Beamten auch etwas Angst vor Haftung gemacht wird, und wir uns nicht immer nur aus der Defensive wehren, ein Schadensersatzvertrag und Handelsbedingungen eingereicht werden, an diverse Behörden. Als Geschäftspartner ist es MEIN Recht meine eigenen Bedingungen an eine Firma zu versenden, die mit mir HANDELN will. Werden diese AGB´s nicht widerlegt, sind sie konkludent akzeptiert und gelten. Darauf basierend kann man die Mitarbeiter dann bei Rechtsbruch verklagen, idealerweise aus dem Ausland, denn die eigenen Gerichte innerhalb der BRD werden sich sicherlich nicht untereinander die Augen aushacken.... Selbst wenn es nicht sofort funktionieren sollte, kann man seine Ansprüche sichern.

 

Außerdem hat man als Angeklagter mit einem besseren Personenstand (capitis minimaals) Vorteile vor einem Gericht. Man wird als "höher" angesehen.

 

Wer den Mut hat, kann ein Gerichtsprozess als Mensch komplett zurückweisen, indem er erklärt, daß er es nicht mehr akzeptiert und nicht erscheint, denn so kann das Verfahren (in Sachen...) nicht ohne Weiteres eröffnet werden. Das bedarf aber einige Vorkehrungen, dazu bedarf es die CQV-Treuhandfrage zu klären (Wer ist Treuhänder? Und wer Treugeber). Ein Mensch hat das Recht auf ein STAATLICHES Gericht (und nicht nur das Firmengericht = Handelsgericht = Scheingericht).

 

Nicht umsonst schneiden Politiker vor Gericht oft besser ab weil sie einen besseren Personenstand haben....

 

So, jetzt hast du einen ersten Überblick. Dann zu Teil II .

Dort gibts auch die Downloads

 

Mensch vs Person Teil II

CQV TREUHAND