Personalausweis & Reisepass I

 

Lies unbedingt auch:

Abgabe des Perso (Rubrik Hilfe)

Staatsangehörigkeit & Staatenlosigkeit

RuStag 1913

 

 

Die Reisepässe haben unterschiedliche Farben und unterschiedliche internationale Bedeutungen.

 

Ein roter Pass bedeutet, daß man staatenlos und folglich abhängig von einem "Ersatzstaatskonstrukt" ist (Firma). Die Staatsbürgerschaft im deutschen Pass wird nur mit „DEUTSCH“ angegeben und nicht mit "DEUTSCHLAND". Ein Adjektiv kann kein Staat repräsentieren.

 

Wie die Bezeichnung "DEUTSCH" durch Adolf Hitler im Ausweis zustande kam und was sie genau bedeutet, wird im Thema Staatsangehörigkeit & Staatenlosigkeit erklärt.

 

Da die BR aber nur innerhalb des staatlichen Deutschlands (in den Grenzen des Deutschen Kaiserreiches von 1871-1918) treuhänderisch als Firma und provisorisch übergangsweise bis zu einem Friedensvertrag für die Besatzer U.S.A. handelt, und somit nicht selbst staatlich sein kann, kann die BRD-Firma auch keine Staatsbürgerschaft vergeben! Um diese Problematik zu korrigieren wurde der grüne (provisorische) Reisepass abgeschafft und durch den roten ersetzt.

 

Da wir rechtlich nur Staats-Bürger des Deutschen Kaiserreiches sind, stehen wir der Firmen-Gerichtsbarkeit der Firma "Bundesrepublik Deutschland" auch exterritorial gegenüber, allerdings nur dann, wenn man aus dem System der "BRD" rechtmäßig austritt und die Willenserklärung (und mind. den Perso) abgibt und durch die Behörden die Austrittsbestätigung (Urkunde 146) erhalten hat.

 

Man hat mit Abgabe des Perso und mit Erhalt einer Apostille in Kombination mit der Austrittsbestätigung, somit nichts mehr mit der "BR" i.D. zu tun! Vergleichbar ist das im Prinzip wie ein Staatsbürger aus Deutschland, der mit Griechenland überhaupt nichts zu tun hat, außer daß er dort mal das Territoium als Tourist betritt. Oder andersherum gesagt/gefragt: "...was hast du (z.B. als Deutscher oder Kenianer) mit dem Rechtssystem in Griechenland, der Schweiz oder in Timbuktu zu tun?" Nichts! Du stehst dem fremden Staat exterritorial gegenüber, da du sogesehen dein eigener "(Nachbar)Staat" bist (noch nicht ganz ohne UN - aber mit ähnlichem Status wie ein Diplomat in Selbstverwaltung!). Oder anders: Wenn du in Frankreich über die Grenze gehst, verliert die deutsche Polizei spätestens hier ihre "Zuständigkeitsbefugnis", da es nicht ihr Territorium ist. Ab jetzt hat sie nichts mehr zu sagen. Genauso verhält es sich auch in deinem eigenen kleinen neuen Reich. Eigentlich..., denn welcher Bedienstete kennt deine Ausnahmesituation schon... Nun ja, die meisten wissen in welcher Lage sie handeln - die Betonung liegt auf handeln....

 

Wer den roten Abhängigkeits-Reisepass und Perso bereits abgegeben oder verloren hat, kann ersatzweise den blauen (souveränen) BRD-Reisepass beantragen (im Rathaus). Dieser wird und muß auf Antrag als Ersatz ausgestellt werden und ist aber nur 1 Jahr gültig.

 

Nur in diesem blauen Reisepass steht die tatsächliche

Reichs- & Staatsangehörigkeit "Deutsches Reich"

nach RuStaG (= Kaiserreich 1871-1918)!

 

Eine deutlichere Bestätigung als Beweis unserer Rechtslage, ausgehändigt von einer BRiD-Behörde selbst, kann man nicht erhalten... Und spätestens jetzt sollten auch alle Zweifel von Spinnerei und Ideologie beseitigt sein!

 

Der Besitz des blauen Ausweises alleine bedeutet aber noch nicht den eigentlichen Austritt aus der Firma (Anleitung).

Blaue Ausweise des "Deutschen Reiches" werden derzeit nur von der BRiD-Behörde selbst ausgestellt! Andere Reichsausweise von "selbsternannten Reichskanzlern" sind derzeit zweifelhaft. Hierbei sollte zwingend geprüft werden, daß tatsächlich staatlich und hoheitlich gehandelt wird und Nachweise vorliegen, man also als "Staat" anerkannt ist, und das geht z. Z. nur durch die UNO in New York, die eine neue Selbstverwaltung erst als Staat anerkennen muß. Uns sind z. Z. noch keine "Reichs-Organisationen" bekannt, die diese UN-bezogene Souveränität erhalten haben, um sich Reisepässe für sich selbst oder für Dritte auszustellen, obwohl dagegen eigentlich nichts spräche, sofern sie selbst ordnungsgemäß den Austritt erklärt und bestätigt bekommen haben. Somit ist dies noch eine rechtliche Grauzone. Aber immerhin ist man jetzt - innerhalb des Kaiserreichs - auch seine eigene (provinzielle) Selbstverwaltung, jedoch keine staatliche Selbstverwaltung.

 

Der BRD-Pass ist, wie auch der Perso, reine Geschäftemacherei, und das einseitig, da man eine Zwangszahlung voraussetzt um dich überhaupt reisen zu lassen... Dagegen ist die Apostille das z. Z. einzig wahre, weltweit anerkannte Ausweisdokument, das wesentlich wertvoller als jeder Pass ist, und mit dem man auch uneingeschränkt und unabhängig vom BRD-System reisen kann. Man ist z.B. nicht mehr auf eine Verlängerung angewiesen wie beim abgelaufenen Pass/Perso! Der Reisepass, der von der Firma BRD ausgestellt wurde, ist dann überhaupt  nicht mehr nötig. Die Apostille wird durch BRiD-Behörden sogar selbst ausgestellt und beglaubigt!

 

Die Apostille & Legalisation sind weltweit 100% sicher anerkannte Reise- & Ausweisdokumente und völlig ausreichend, wobei zu beachten ist, daß man das Original-Doc möglichst sicher aufbewahrt, da deutsche Behörden durchaus versuchen die Original-Apostille wieder an sich zu reißen um dich weiter einzuschüchtern...

 

Lies weiter in Personalausweis & Reisepass Teil II (Rubrik Hilfe)

Personalausweis
Apostille Legalisation

...........................

Reisepass
rot = abhängig
Reisepass
blau = souverän

Unter welchen Umständen bekommt man den blauen Pass nach RuStaG?

.....................................

.....................................

 

Externe Infos zu blauen Pass auch hier

Reisepass
grün =provisorisch

..............